28.11.2006

Übersicht Sehenswürdigkeiten
überschrift

 1

Collegium Jenense

Gründungsstätte der Friedrich-Schiller-Universität.

Kollegiengasse

 2

Anatomieturm

Der Süd-West-Turm der ehemaligen Stadtmauer.

Teichgraben, Leutragraben

 3

Theaterhaus
theaterhaus_logo.gif (9732 Byte)

Eröffnet 1873 als Sommertheater, Veranstaltungsort der jährlichen Kulturarena.

Schillergässchen

Telefon: 8869-0, Fax: 8869-10
www.jenaonline.de/theaterhaus
theaterhausjena@t-online.de

 4

Goethe Galerie
ggalerie_logo.gif (4599 Byte)

Exclusives Einkaufs-Center auf dem Gelände des ehemaligen
Zeiss-Hauptwerkes.

Goethestrasse

Telefon: 4587-0
E-Mail:
GOETHE GALERIE.jena@t-online.de

 5

Ernst-Abbe-Denkmal

Denkmal des Physikers Ernst Abbe, enthüllt 1911.

Carl-Zeiss-Platz

 6

Volkshaus
volkshaus_logo.gif (2771 Byte)

Gebaut von 1901 bis 1903 auf Initiative von Ernst Abbe und mit Mitteln der Carl-Zeiss-Stiftung.

Carl-Zeiss-Platz 15

Telefon: 03641/590013
www.jenaonline.de/volkshaus

 7

Erstes Hochhaus Deutschlands

1915/16 für Zeiss gebaut war es das erste Hochhaus Deutschlands (42m).

Ernst-Abbe-Platz 5

 8

Universitätshochhaus

Als Zeiss-Forschungs-Gebäude in den 70er Jahren gebaut, später der Universität übergeben, wird z.Zt. umgebaut.

Leutragraben 1

 9

Universitätsgasthaus "Zur Rose"

Das Rosenhain-Haus wurde von der neuen Universitätsstiftung 1561 gekauft und beinhaltet Studentenclub und "Rosensäle" für Buchlesungen und Konzerte.

Johannisstrasse 13

10

Johannistor

Eines von ehemals 3 Stadttoren, erstmals erwähnt 1304. Hat 5 Etagen und eine Plattform. 

Johanniststrasse

11

Pulverturm

Nord-West-Turm der ehemalige Stadtmauer aus dem 13./14. Jahrhundert, etwa 20 m hoch und besitzt 4 Etagen.

Fürstengraben,Leutragraben

12

Johanneskirche

Älteste (12./13. Jahrhundert), katholische Kirche in Jena.

Wagnergasse

13

Friedenskirche

Steht gegenüber der Johanneskirche, Name seit 1945. Wird vom Friedhof aus dem 13.Jh umgeben, hier sind Grabmale bedeutender Jenaer Persönlichkeiten.

Philosophenweg

14

Stadtkirche St. Michael

Diese Spät-Gothik-Kirche besitzt die größte Kirchenhalle in Thüringen, hier predigte 1524 und 1529 Martin Luther.

Kirchplatz

15

Universitätshauptgeb äude
hauptunijena.gif (13227 Byte)

Architekt Theodor Fischer, Namesgebung am 10.11.1934 zum 175. Geburtstags Schiller's, war 1789 als junger Philosophie- Professor an Uni tätig.

Fürstengraben 1

Telefon: Einwahl UNI: 9-300
www.uni-jena.de

16

Hotel "Schwarzer Bär"

Eines der ältesten Gebäude Jena's, bekannte Gäste waren Martin Luther (1522)und Bismark (1892).

Lutherplatz 2

Telefon: 4060
www.schwarzer-baer-jena.de

17

Alte  Stadtmauer/ Platanenhaus

Reste der alten Stadtmauer (zertsört 1844) wurden bei Bau- arbeiten 1992 entdeckt und sind im Keller des Bankhauses ausgestellt. Neben dem Bankhaus steht das im Jahre 1606 aus Holz gebaute Platanenhaus, eines der ältesten Häuser in Jena.

Löbdergraben

18

Roter Turm

Überreste der Grundmauer des Süd-Ost-Turms der alten Stadtmauer (Inschrift von 1430). 1865 wurden 4 Geschoße, deren Böden aus roten Kacheln bestehen, gebaut. Bei Bauarbeiten am 7.8.1995 eingestürzt, 1999 wiederaufgebaut.

Löbdergraben

19

Rathaus

Der älteste Teil des Gebäudes stammt aus dem frühen 13. Jh, wiederaufgebaut von 1377-1380, der barocke Mittelturm ist von 1755. Die wunderschöne astronomische Uhr ist noch original aus dem 15. Jh. Bei jeder vollen Stunde zeigt "Schnapphans", eines der sieben Wunder von Jena, wie er versucht, die goldene Sphäre zu schnappen, welche von einem Pilger gehalten wird.

Markt

Telefon: Einwahl Stadtverwaltung: 49-0
www.jena.de

20

Hanfried-Denkmal

Denkmal des Gründer der Universität, Johann Friedrich I, wurde anläßlich des 300. Jahrestages der Uni 1858 enthüllt.

Markt

21

Stadtmuseum "Göhre"

Eines der ältesten Gebäude in Jena, das letzte Gothik-Haus mit großen Bogenfenstern. Informationen zu den sieben Wundern von Jena, dem mittelalterlichen Handel in Jena u.a. Ausgestellt wird auch eine ehemalige Gefängniszelle für Studenten und seit 1908 wechselnde Austellungen unterschiedlicher Art.

Markt

Telefon: 443245/75

Mo geschlossen

22

Schillers Gartenhaus
schillersgartenhaus_logo.gif (9512 Byte)

Einzige in Jena erhaltene Wohnstätte Friedrich Schillers.Hier lebte und arbeitete er 10 Jahre und verbrachte die Sommer- monate der Jahre 1797-1799 mit seiner Familie.

Schillergässchen 2

Telefon: 931188

So+Mo geschlossen,
vom 1.11.-31.3. geschlossen

23

Ernst-Haeckel-Haus
ehaeckhaus_logo.gif (11987 Byte)

Ehemaliges Wohnhaus des Zoologen Ernst-Haeckel, erbaut 1882/83, auch bekannt unter dem Namen "Villa Medusa". Ausstellung über das Leben und Arbeiten von E. Haeckel in 7 Räumen, 2 Räume davon im Originalzustand.

Berggasse 7

Telefon: 949500

Sa/So+Mo geschlossen

24

Phyletisches Museum
phylmuseum_logo.gif (16834 Byte)

Gegründet 1907 vom Zoologen Ernst Haeckel, heute Museum für Abstammungslehre.

Vor dem Neutor 1

Telefon: 949180
täglich von 9 Uhr-16 Uhr geöffnet

25

Mineralogische Sammlung
mineral_sammlg.gif (13982 Byte)

Gegründet und in über 200 Jahren weiterentwickelt auch mit Hilfe von Johann Wolfgang Goethe. Mineralien und Gesteine der Region sowie bekannte Gesteine aus aller Welt.Auch Ausstellung über Meteore und Glaskristalle.

Sellierstrasse 6

Telefon: 948714

Mo+Do 13Uhr-17Uhr geöffnet

26

Optisches Museum
eabbestft_logo.gif (10311 Byte)

Gegründet 1922, naturwiss.-techn. Museum, beherbergt eine der größten Brillensammlungen Europas. Weitere Ausstellungen über die Geschichte der Mikroskope, astronomische Instrumente, Geodäsie und Fotografie. Ausstellung über das Leben und Arbeiten von Carl-Zeiss, Ernst Abbe und Otto Schott.
Ein Teil der Ausstellung, der rekonstruierter Arbeitsplatz von Carl Zeiss mit Verkaufsstelle und Büroraum von 1866, befindet sich nebenan im Volkshaus.

Carl-Zeiss-Platz 12

Telefon: 443165


Di-Fr 10Uhr-17Uhr,
Sa 13Uhr-16.30Uhr,
So 9.30Uhr-13Uhr geöffnet

27

Gedenkstätte 1806
napoleon_logo.gif (8286 Byte)

In einer umfangreichen Ausstellung wird über die Schlacht im Jahre 1806 bei Jena und Auerstadt informiert, in welcher Napoleons Truppen die Preußische Armee vernichtend schlug.

Cospeda

Telefon: 820925

Di-So 10Uhr-13Uhr und
14Uhr-17Uhr geöffnet

28

Goethe-Gedenkstätte
goethegdstätte_logo.gif (10807 Byte)

Im ehemaligen Inspektorhaus des Botanischen Gardens wird in 2 kleinen Räumen über Goethe's Wirken als Poet, als Naturwis- senschaftler und als Staatsmann von 1817-1822 berichtet.
Der über 200 jahre alte Ginkgobaum vor dem haus ist sehr beeindruckend.

Fürstengraben 26

Telefon: 949009

Mi-So 11Uhr-15Uhr geöffnet
vom 1.11.-31.3. geschlossen

29

Botanischer Garten
bgarten_logo.gif (9772 Byte)

Ca 12000 Pflanzen von allen Klimaregionen der Erde sind hier im Freiland sowie in Tropenhäusern auf 4,5 Hektar angepflanzt.
das Palmenhaus und das Victoriahaus (mit der bekannten Amazonas-Seerose) sind in jeder Jahreszeit sehenswerte Ziele.

Fürstengraben 26

Telefon: 949274
täglich 9Uhr-18Uhr geöffnet
            (15.5.-14.9.)
           9Uhr-17Uhr geöffnet
            (15.9.-14.5.)

30

Zeiss-Planetarium
planetarium_logo.gif (10286 Byte)

Das älteste unabhängige Planetarium der Welt, eine "Erfindung" von Walter Bauersfeld und 1926 eröffnet. Seit kurzem mit der neuesten Planetariums-Generation ausgestattet. Hier werden verschiedene Vorführungen für unterschiedliche Altersgruppen, für Schulklassen sowie Laser-Multivisions-Shows in mehreren Sprachen gezeigt. Pro Jahr besuchen über 100 000 Personen das Jenaer Planetarium.

Am Planetarium 5

Telefon: 885488

täglich, außer Mo, geöffnet

31

Erlkönig

Wer kennt nicht Goethe's Erlkönig-Gedicht? Hier steht er in Persona, an der alten Straße zwischen Jena und Kunitz als mächtige Steinfigur am Ufer eines kleinen Sees.Aufgestellt im Jahre 1893. 

Kunitzer Straße

32

Schillerkirche

Die frühere Dorfkirche von Wenigenjena hat ihren Namen seit Beginn dieses Jh nach Friedrich Schiller. Hier heiratete er heimlich am späten Abend des 22.2.1790 Charlotte von Lenge- feld. Besuche der teilweise restaurierten Kirche können im vor- aus telefonisch oder durch Läuten der Klingel des Schiller- Gemeinden-Pfarrhauses in der Charlottenstr. 16 vereinbaren.

Schlippenstraße

Telefon: 443938

33

Gasthaus "Grüne Tanne"

Goethe genoß den wundervollen Blick von der "Grünen Tanne" über die Stadt und die umgebenden Berge. Der Gasthof ist bekannt durch die Gründung der Urburschenschaft-Stiftung am 12.Juni 1815.

Karl-Liebknecht-Straße 1

Telefon: 445033

34

Pelzer-Werkstatt

Diese metallverarbeitende Werkstatt aus dem Jahre 1909 ist heute ein technisches Museum. Die Maschinen werden mit Transmissionsantrieb betrieben und sind voll funktionsfähig.

Fischergasse 1

Telefon: 443245

35

Romantikerhaus
romantikerhaus_logo.gif (6665 Byte)

Das frühere Haus des Philosophen Johann Gottlieb Fichte, um den sich der Kreis der Jenaer Frühromantik scharte, beher- bergt die Jenaer Kunstsammlung.Eine ständige Kunstausstellung zeigt Werke von deutschen Künstlern des 20. Jh. Verschiedene wechselnde Ausstellungen zu Literatur und Musik.

Unterm Markt 12a

Telefon: 443263

36

Drackendorfer Heimatstuben

Goethe war oft Gast der Familie "von Ziegesar" im früheren Drackendorfer Landgut. Hier sind einige wichtige Informationen zu Goethes Besuchen und seiner Beziehung zu Silvie von Ziegesar zusammengetragen.Eine Gedenktafel an der Rückseite der Kirche erinnert an Goethe und Silvie In der Nähe befindet sich auch das Familiengrab der Familie "von Ziegesar".
In der Nähe des Friedhofes steht im Goethepark ein Teehaus.

Drackendorf, Dorfstraße 20

Do 13Uhr-18Uhr,
Sa/So 10Uhr-12Uhr und 13Uhr-17Uhr geöffnet

zum Seitenanfang

[Home] [Stadt Jena] [Stadtverwaltung] [Jena-Infos] [Stadtplan] [Schulseite] [Jena Fotos] [Freizeit/Kultur] [Gaststätten] [Wissenschaft] [Wirtschaft] [private HP] [7 Wunder von Jena] [Sonstiges] [Studentenclubs] [privat]

back home